+++ MIT SCHUTZZONEN UND MESSERATTACKEN INS NEUE JAHR! +++

Viele Menschen fühlen sich immer unsicherer in Deutschland. Dies ist nicht nur ein subjektives Gefühl. Die Zahl der sogenannten “Einzelfälle” und “Beziehungstaten” stieg im Jahr 2017 weiter an, so dass auch immer mehr Medien darüber berichten müssen. Die Auswirkungen der Entgrenzungspolitik werden immer spürbarer und verschlechtern unser Lebensqualität.

Die polizeiliche Kriminalstatistik 2016 zeigte einen enormen Anstieg bei der Gewaltkriminalität. Angesichts der vielen Messerattacken, Raubüberfälle und Massenschlägereien, von denen man in den letzten Monaten lesen konnte, werden auch die Gewaltdelikte in den nächsten Statistiken weiter ansteigen. Das Beunruhigende ist, dass sich in den Bereichen Mord, Gewaltkriminalität oder Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, die Zahl der tatverdächtigen Asylbewerber verdoppelt hat. Auf Seite 141 im PKS 2016 – Jahrbuch Band 3 – Tatverdächtige ist der Anteil der tatverdächtigen Nichtdeutschen und Zuwanderer bei ausgewählten Straftaten aufgelistet.

Aus den Tabellen ist z.B. ersichtlich, dass bei 41% aller gemeldeten Raubdelikte und 38,1% der Gewaltkriminalität sogenannte “nichtdeutsche” Tatverdächtige sind. Am auffälligsten in der Kriminalitätsstatistik der Zuwanderer sind Syrer, Afghanen und Iraker(Seite 142).

Neue traurige Beispiele für diese steigende Gewalt gab es in den letzten Dezembertagen. In Kandel wurde ein 15-jähriges Mädchen von einem “unbegleiteten minderjährigen Flüchtling” in einer Drogerie niedergestochen und starb an ihren Verletzungen. Es bestehen erhebliche Zweifel daran, dass der Täter, der eine kurze Beziehung zu dem Opfer hatte, wirklich minderjährig ist. Bei der Vergewaltigung und dem Mord einer Studentin aus Freiburg stellte sich z.B. heraus, dass der Täter nicht 17 Jahre alt war, sondern laut seinem Vater schon 32 Jahre alt gewesen ist. Der Freiburger Mörder Hussein K. kam im November 2015 ohne Papiere nach Deutschland und galt als “unbegleiteter minderjähriger Flüchtling”.

Es gab aber noch mehrere Messerattacken im Dezember 2017. So wurde z.B. in Celle eine Frau von einem Mann aus Guinea, der nach eigenen Angaben 17 Jahre alt ist, lebensgefährlich in den Hals gestochen. Ob der “Jugendliche” sein wahres Alter angab, ist noch unklar.

Erst jetzt fordern Politiker der etablierten Parteien eine Altersprüfung. Schon vor Monaten stellte die AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt einen Antrag für eine Altersüberprüfung bei “unbegleiteten, minderjährigen Asylbewerbern”. Dieser wurde jedoch von allen anderen Fraktionen im Landtag abgelehnt. Der Missbrauch und die Betrugsmöglichkeiten im Asylrecht bleiben dadurch bis heute bestehen.

Im Jahr 2017 stieg auch die Zahl der ethnisch bedingten Massenschlägereien. So gab es im ganzen Bundesgebiet Auseinandersetzungen zwischen z.B. Kurden und Türken oder Syrern und Libyern. Die unterschiedlichsten Konflikte der Welt wurden nach Deutschland importiert und zeigen sich unter anderem in Form von Schlägereien oder Fahnenverbrennungen auf den Straßen.

Mittlerweile können sogar normale Verkehrskontrollen eskalieren und zu Massenschlägereien mit Polizeibeamten führen. Immer öfter zeigt sich, dass in den Parallelgesellschaften deutsche Gesetze keine Rolle spielen.

Der traurige Höhepunkt beim Thema Sicherheit ist die Einrichtung von speziellen Schutzzonen für Frauen zu Silvester. So soll in Städten wie Berlin ein sicheres Areal für Frauen geschaffen werden, die sich belästigt fühlen oder Angst davor haben, Opfer eines Sexualdeliktes zu werden. Somit hat sich Deutschland in ein Land entwickelt, wo Frauen nicht einmal mehr sicher eine öffentliche Silvesterparty in Deutschen Städten besuchen können.

Schweden zeigt, wohin so eine Entwicklung führt. Dort gibt es immer mehr Konzerte und Veranstaltungen nur für Frauen. Das ist der Links-Grüne Multikulti-Fortschritt! Eine Gesellschaft, die das Ende von Gleichberechtigung, Freizügigkeit und Selbstbestimmtheit von Frauen bedeutet.

Die AfD nimmt die weitere Zerstörung der Inneren Sicherheit und das inkonsequente Handeln und Beschönigen der etablierten Parteien nicht hin. Hier finden sie unsere Forderungen zur Bekämpfung der Kriminalität: https://www.afd.de/innere-sicherheit/

Quellen:

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/silvester-frauen-schutzzonen-berlin-kritik-polizeigewerkschaft-100.html

https://www.welt.de/vermischtes/article171967147/Toedliche-Messerattacke-in-Kandel-15-Jaehriger-wurde-von-Eltern-des-Opfers-angezeigt.html

http://www.bild.de/news/inland/totschlag/maedchen-in-drogerie-erstochen-das-droht-dem-killer-von-mia-54325076.bild.html

http://www.br.de/nachrichten/politiker-fordern-alterspruehttp://www.robert-farle.de/wp-admin/post-new.phpfung-von-fluechtlingen-100.html

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/auslaenderkriminalitaet-die-gewaltspirale-dreht-sich/

http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/21-Jaehrige-durch-Messerstich-in-Celle-lebensgefaehrlich-verletzt

https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2016/pks2016_node.html

PKS 2016 – Jahrbuch Band 3 – Tatverdächtige

https://www.welt.de/vermischtes/article172037919/Taeter-fluechtig-Messerattacke-vor-Hamburger-Supermarkt.html#Comments

https://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-kriminologe-bestaetigt-zahl-ethnisch-bedingter-massenschlaegereien-steigt_id_7475393.html

https://www.bz-berlin.de/deutschland/mord-in-freiburg-vater-verraet-per-telefon-alter-von-hussein-k

https://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-kriminologe-bestaetigt-zahl-ethnisch-bedingter-massenschlaegereien-steigt_id_7475393.html

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/massenschlaegereien-in-dresden-100.html

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.