+++ 2018: MIT MERKEL KEINE BESSERUNG IN SICHT! +++

Zu der Bundestagswahl 2017 wurden sowohl CDU/CSU wie auch die SPD mit den schlechtesten Wahlergebnissen seit 1949 abgestraft.

Trotz Millionen verlorener Wählerstimmen, scheint es weder ein Umdenken bei der Bundeskanzlerin Merkel, noch bei der SPD,den Grünen und den Linken zu geben.

Die Politik der offenen Grenzen und der unbegrenzten Massenzuwanderung verursacht jährlich mindestens 43 Milliarden Euro an Kosten. Hinzu kommen noch die Kosten, die von den Bundesländern,Städten und Gemeinden getragen werden müssen. Damit sind die finanziellen Aufwendungen für die sogenannte “Flüchtlingskrise” fast doppelt so hoch wie die Bundesmittel für Verkehr und Internet(23Mrd. Euro).

Da weder die EU-Grenzen noch die Deutschen Grenzen geschützt werden, nimmt die Terrorgefahr und die tägliche Kriminalität immer mehr zu. Es ist kaum möglich festzustellen, wer sich alles in Deutschland befindet, da überwiegend keine Ausweisdokumente bei den Asylverfahren vorgelegt werden. Somit ist zu befürchten, dass unter den Zuwanderern zahlreiche Terroristen, Attentäter und Gefährder ins Land gekommen sind und immer noch ins Land kommen.

Die andauernde EURO-Rettung kostet den Deutschen Steuerzahler weitere hunderte Milliarden Euro. Allein die Rettungspakete für “Griechenland” haben sich bis 2017 auf rund 256 Milliarden Euro summiert.
Und während die deutschen Schulen, Straßen, Brücken und so weiter vernachlässigt werden, fließen 21 Milliarden Euro jährlich an die EU.

Die Hauptverantwortung für den Zustand unseres Landes liegt bei den von Merkel geführten Regierungen. Vier weitere Jahre unter dieser Bundeskanzlerin kann sich unser Land auf keinen Fall mehr leisten!

DIE SPD IST KEINE OPPOSITION

Die SPD und ihre Spitzenpolitiker wie Schulz und Gabriel haben die gesamte Fehlentwicklung der letzten Jahre in vollem Umfang mit zu verantworten. Selbst in der aktuellen „geschäftsführenden“ Bundesregierung sitzen sie mit Merkel in einer Regierung zusammen und werden voraussichtlich demnächst wieder über eine neue große Koalition verhandeln.

Gerade die SPD will die größten Fehler der letzten Jahre weiter zementieren. Sie fordert mit Nachdruck keine Rückführung der abgelehnten Zuwanderer, sondern deren „Integration“ in Deutschland. Und sie fordert den sofortigen Familiennachzug, der derzeit ausgesetzt ist, was weitere hunderttausende Zuwanderer bedeutet, d.h. weitere Hunderte Milliarden Euro, die uns fehlen, um die Sozialleistungen und öffentlichen Aufgaben unseres Landes zu stemmen.

Und so muss man kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass auch von einer Fortführung der jetzigen großen Koalition mit Merkel, Schulz und Gabriel keine positiven Impulse ausgehen werden. Die Probleme unseres Landes werden sich in den nächsten Jahren unweigerlich zuspitzen, weil wir in Berlin von einer selbst ernannten „Elite“ regiert werden, die unfähig ist, Probleme überhaupt zu erkennen, geschweige denn diese zu lösen.

In diesem Zusammenhang ist die Rolle der Massenmedien besonders kritisch zu bewerten. Sie hätten eigentlich die Aufgabe, die Unfähigkeit der Regierung, das mangelnde Problembewusstsein und die Unfähigkeit zur Lösung dieser Probleme herauszuarbeiten. Stattdessen kleistern sie überwiegend die Misstände zu und betreiben eine geradezu höfische Berichterstattung. Ganz besonders gilt das für die mit Zwangsgebühren finanzierten öffentlich- rechtlichen Sender ARD und ZDF.

BESSERUNG NUR OHNE MERKEL MÖGLICH

Aus alledem folgt: Merkel muss zurücktreten und den Weg für eine neue Politik frei machen! Eine grundlegende Änderung der herrschenden Politik kann es nur mit einer starken AfD geben. Die AfD setzt sich als einzige Kraft gegen ein Politik ein, die gerade auf Kosten der arbeitenden Menschen und des Mittelstands die Zukunft unseres Landes verspielt.

 

Quellen:

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/rettungspakete-101.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/kosten-der-fluechtlinge-globale-rechnung/19314440.html

https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=BFzhsnjx&id=FB8B3E90DFC795E22AEC3400C1048A9FE24FCCAF&thid=OIP.BFzhsnjxTANmUeU7tUlmXQEZEs&q=Bundeshaushalt+2017&simid=608039892219462436&selectedIndex=0&ajaxhist=0

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/155196/umfrage/die-zehn-wichtigsten-beitragszahler-im-eu-haushalt-2010/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.