+++ Bilanz nach 27 Jahren CDU oder SPD Regierung in Sachsen-Anhalt: Kriminellstes Flächenland! +++

Der Wahlkampf erreicht die sogenannte heiße Phase und verführt Politiker der Altparteien zu unerwarteten Aussagen. So tätigte der Spitzenkandidat Martin Schulz von der SPD vor einem Millionen Publikum die Aussage, dass Sachsen-Anhalt das kriminellste Flächenland in der Bundesrepublik sei. Diesen zweifelhaften ersten Platz hat unser Land jetzt schon seit 2013 und eine Besserung ist nicht in Sicht. Der Herr Schulz macht für diesen untragbaren Zustand die CDU verantwortlich. Was er aber nicht sagt ist, dass die SPD seit 11 Jahren mitregiert und die massiven Einsparungen bei der Polizei mitgetragen hat.

Mit mehreren Polizeireformen in den letzten Jahren verschlechterte sich die Sicherheitslage immer mehr. Dabei wechselten die verantwortlichen Innenminister zwischen SPD und CDU und verdeutlichen somit, die Verantwortung beider Parteien.

Kritik wurde meist bagatellisiert und immer wieder heruntergespielt, selbst wenn sie von der Generalstaatsanwaltschaft kam, die schon 2009 davor warnte, dass die Versetzungen und Zentralisierung von Polizisten vermehrt zu mangelhaften Ermittlungen führt.

Die letzte große Polizeireform 2014 der CDU-Regierung Haselhoff reduzierte die Revierkommissariate und Polizeistationen in den Landkreisen. Sogenannte Regionalbereichsbeamte übernahmen verschiedene Reviere ohne Polizeistation und ohne dauerhafte Präsenz. Dies führte zu der nicht hinnehmbaren Situation, dass in den Landkreisen, die teils doppelt so groß sind wie Berlin, nur eine Polizeistreife zur Verfügung steht. In der Bevölkerung kursiert der Eindruck, dass jeder Pizzadienst schneller ist als die Polizei.

Auf dem Rücken der Beamten und der Sicherheit der Bevölkerung wurde ohne Rücksicht eine Sparpolitik durchgesetzt, die eine drastische Erhöhung der Kriminalität ermöglichte. Unter den schlechten Arbeitsbedingungen in Sachsen-Anhalt ist es kein Wunder, dass die Krankenstandsquote bei den Polizeibeamten im Vergleich zum Bundesdurchschnitt doppelt so hoch ist. Wie schlimm die Lage mittlerweile ist, kann man in der kleinen Stadt Naumburg sehen. Dort ging ein ausländischer Familienclan zum Angriff auf die Polizei über. Durch die Schwäche und Ausdünnung der Polizei konnte sich die Banden- und Organisierter Kriminalität ausdehnen.

Generell wird die Kriminalität bundesweit in den nächsten Jahren weiter steigen. Die Politik der offenen Grenzen befördert geradezu Drogenhandel, Diebstahl, illegale Einwanderung und Waffenhandel. Deshalb will die AfD nicht nur die Polizei personell besser ausrüsten, sondern die Probleme an der Wurzel bekämpfen und die Grenzen endlich wieder kontrollieren.

http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/landtag-polizeireform-steht-weiter-in-der-kritik-7885812
https://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/salzwedel/1191842_Weniger-Schreibtisch-mehr-Streife-fuer-Polizisten.html
http://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/kritik-an-sparkurs-krankenschein-statt-uniform-bei-der-polizei-27791058
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/stimmung-naumburg-nach-uebergriff-auf-polizei-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.